FACING CULTURE OF NEPAL

Fernab gängiger Tourismus-Hotspots bietet Nepal eine tolle Erfahrung für experimentierfreudige Globetrotter. Die ideale Reisezeit ist kurz, weil  es im September häufig noch regnerisch ist und ab November immer kälter wird. Der Oktober ist daher ein guter Monat, vor allem wenn man ohne Schneestürme hoch hinaus möchte. Neben der wundervollen Landschaft mit den berühmten Achttausendern, fazinieren die Menschen mit ihrem kulturellen Hintergrund.

 

Das Bild entstand nahe des Pashupatinath (eine der wichtigsten Tempelstätten des Hinduismus. Auch Pashu Pati Nath oder Pashupati Nath, wörtlich: „Herr des Lebens“ oder auch „Herr alles Lebendigen“, nepali: पशुपतिनाथ Paṣupatināth) bei Kathmandu in Nepal.

Dieser freundliche Herr verstand nichts vom dem was ich ihm sagte und schien dennoch zu verstehen, dass von ihm eine gewisse Faszination ausging. Tief blaue Ränder schmücken seine braunen Augen und im Gegensatz zu manch anderer Gestalt, bestand er nicht auf Geld und gab sich mit einem Blick auf das Display der Kamera zufrieden. So hatte er sich vermutlich schon lang nicht mehr gesehen.

Beitrags-Navigation

%d Bloggern gefällt das: